Agiles Arbeiten mit Jira leicht gemacht II

Vor einiger Zeit – bei einem Mittagessen mit Arbeitskolleginnen und -kollegen – unterhielten wir uns über Projektmanagement. Eine Kollegin erzählte mir, dass sie aktuell in einem Projekt die Scrum-Methode mit Jira verwenden. Sie sei aber leider enttäuscht von dem Tool, weil sie nicht die erhofften Erfolge sehen könne. Im weiteren Verlauf unseres Gesprächs stellte sich heraus, dass ihr Team nicht genau wusste, wie sie Scrum in Jira anwenden können und ich gab ihr hilfreiche Tipps, die ihr Projekt vorangebracht haben. Diese Tipps möchten wir in unseren Blog-Beiträgen und Webinaren auch mit Ihnen teilen.

Wenn Sie diesen Blog-Artikel lesen, gehe ich davon aus, dass Sie überlegen mit Jira ein Scrum-Projekt aufzusetzen. Sowohl Personen die bereits Erfahrung mit Scrum gesammelt haben als auch jenen, die zum ersten Mal von Scrum hören, soll dieser Beitrag weiterhelfen. Darum zunächst ein paar Informationen zu der Methode selbst.

Scrum ist eine agile Methode, die Fluch oder Segen sein kann. Dies hängt davon ab, wie viel Sie über die Säulen und Werte von Scrum wissen und wie Sie diese anwenden.

Wenn Sie ein neues Projekt angehen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass mit den Wörtern Agile Arbeit, Scrum und Jira um sich geworfen wird. Aber wie passen diese Begriffe zusammen und wie lassen sie sich voneinander abgrenzen?

Diese Grafik zeigt die Verbindung zwischen Agiler Arbeit, Scrum und Jira. Agiles Arbeiten stellt das Konzept dar, Scrum ist die Methode, um das Konzept in der Praxis umzusetzen und Jira ist das Tool, mit dem die Methode und ihre Anwender technisch unterstützt und ihre Arbeit effizienter gestaltet werden soll.

Abb. 1. Die Verbindung zwischen Agiler Arbeit, Scrum und Jira (Quelle: Vanessa Schreuder und Gresa Nuredini, CONET)

Da wir nun die Verbindung zwischen diesen drei geklärt haben, können wir in Scrum tiefer eintauchen. Wenn Sie aber auch mehr über Jira und Agiles Arbeiten erfahren möchten, können Sie gerne unseren früheren Blog-Artikel zu diesem Thema lesen: Agiles Arbeiten mit Jira leicht gemacht.

Was ist Scrum?

Um erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen, müssen wir die Säulen und Werte von Scrum verstehen. Diese sind in der folgenden Abbildung dargestellt.

Abb. 2: Die drei Säulen von Scrum sind Anpassung, Transparenz, und Inspektion (Quelle: Vanessa Schreuder und Gresa Nuredini, CONET)

Anpassung (Adaptation): Solange das Projekt lebt und sich in der Umsetzung befindet, ist es fortlaufend Änderungen unterworfen. Aus diesem Grund ist Scrum sehr anpassungsfähig, das heißt Scrum ermöglicht es, Änderungen zu berücksichtigen [1].

Transparenz (Transparency): Ein Projekt kann nur dann erfolgreich sein, wenn das Team die Abläufe und deren Sinn kennt und versteht. Deshalb ist es wichtig, während des Entwicklungsprozesses, für das gesamte Scrum-Team und seine Stakeholder sichtbar zu sein. Transparenz in Scrum bedeutet gemeinsame Standards zu definieren, auf die sich alle Beteiligten für alle Aspekte des Entwicklungsprozesses einigen.

Inspektion (Inspection): Um eine Kultur der Verbesserung zu fördern, müssen sowohl die Teammitglieder als auch die Stakeholder die Projekte überprüfen. Durch die Überprüfung des Fortschritts schaffen wir Sichtbarkeit für die Herausforderungen. In Scrum finden diese Inspektionen während des Sprints, der Sprintplanung, der Daily Scrum Meetings, des Sprint Reviews und der Sprint-Retrospektive statt.

Damit die drei Säulen gut funktionieren und um eine solide Vertrauensbasis zu schaffen, muss jedes Teammitglied bei der Zusammenarbeit die richtigen Werte kennen und leben lernen, denn jede Rolle wirkt sich auf die gesamte Entwicklung aus.

Welche Scrum-Werte sind zu befolgen?

Scrum beschreibt folgende Werte [2]:

    • Mut: In Scrum wird der Mut gefördert, an schwierigen Problemen zu arbeiten. Wenn ein Fehler gemacht wurde oder ein Missverständnis aufkam, dann wird der Mut, den Fehler einzugestehen und transparent zu sein, von den anderen Teammitgliedern geschätzt. Dies schafft eine stärkere Teamdynamik und trägt dazu bei, den anderen Mitgliedern zu helfen.
    • Konzentration: Scrum-Teams bieten den Vorteil, sich auf wichtige Elemente in kleineren Portionen konzentrieren zu können. Das bedeutet, dass sich jedes Teammitglied auf die erforderliche Arbeit für den aktuellen Sprint und auch auf die Ziele des gesamten Scrum-Teams konzentriert, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.
    • Commitment: Jedes Teammitglied setzt sich persönlich dafür ein, die Ziele des Scrum-Teams zu erreichen. Nachdem die Sprint-Ziele des Teams definiert sind, legt jedes Mitglied seine eigenen Ziele und Verantwortlichkeiten fest, die es in einem bestimmten Zeitraum zu erfüllen hat. Damit verspricht jedes Team, diese Verpflichtung zu erfüllen.
    • Respekt: Innerhalb des Scrum-Rahmens ist Respekt entscheidend, um ein Projekt zum Erfolg zu führen. In einem Team wird es immer unterschiedliche Meinungen geben, aber die Schaffung einer Kultur des Respekts für jedes Teammitglied sorgt für eine bessere Arbeitsdynamik, die sich in einem besseren Produkt niederschlägt. Mit einem respektvollen Umgangston ist das Team in der Lage, Feedback und konstruktive Kritik zu äußern, was zu einer angenehmen Arbeitsumgebung führt.
    • Offenheit: Offenheit und Transparenz werden oft unterschätzt, aber falls Sie mit Scrum arbeiten wollen, sind diese beiden Faktoren für den Erfolg eines Scrum-Teams entscheidend. Wenn das Team und die Stakeholder auf derselben Seite stehen, als eine zusammenhängende Einheit agieren und transparent miteinander umgehen – Offenheit und Ehrlichkeit vorausgesetzt – dann sind Herausforderungen im Projekt leichter zu bewältigen.

Scrum-Arbeitsweise und die Abbildung in Jira

Als Einstieg in die Fragestellung, wie Jira die Scrum-Methodik unterstützen kann, bieten wir hier eine grobe Zusammenfassung zur Arbeitsweise mit Scrum an. Tiefergehende Informationen finden Sie im Scrum Guide [3].

In Scrum werden die Anforderungen an das Produkt eines Projekts in einem Product Backlog gepflegt. Dieser Backlog wird sowohl anfangs als auch kontinuierlich befüllt. Der Product Backlog dient hierbei als Ausgangslage für die Planung des Sprint Backlogs.

Ein Sprint Backlog wird immer zu Beginn eines neuen Sprints befüllt. Hierbei ist ein Sprint ein vordefinierter Zeitraum, in dem die Anforderungen, die im Sprint Backlog liegen, bearbeitet werden sollen.

Nach Ablauf des Zeitraums wird ein neuer Sprint mit den nicht fertiggestellten Anforderungen aus dem vorherigen Sprint oder/und mit Anforderungen aus dem Product Backlog befüllt und gestartet.

Genau diese Arbeitsweise kann ein Scrum-Projekt in Jira abbilden. Denn ein Scrum-Jira-Projekt unterstützt Tool-basiert die Funktionsweisen des Product Backlogs, des Sprint Backlogs, die Verwaltung der Anforderungen während des Sprints sowie auch weitere nützliche Report- und Management-Funktionen. In unserem Bild sehen Sie erste Eindrücke, wie diese per Board in Jira aussehen.

Abb. 3 So sehen der Product Backlog, der Sprint Backlog und die Verwaltung der Anforderungen per Board in Jira aus (Quelle: Vanessa Schreuder und Gresa Nuredini, CONET)

 

Fazit: Scrum & Jira – ein starkes Team

Scrum ist sehr hilfreich, um komplexe Aufgaben in überschaubare Tasks zu unterteilen. Mit den geplanten Events und der Transparenz sorgt es für einen guten Entwicklungszyklus.

Jira bietet hierbei eine Tool-Unterstützung, um auf Basis der Scrum-Methodik effektiv arbeiten zu können. Wie dies technisch umzusetzen ist und wie das aktive Arbeiten auf Basis der Scrum-Methodik in Jira aussieht, erfahren Sie in unserem nächsten Blog-Beitrag sowie in unserem Webinar: Den Projektmanagementalltag mit Jira meistern am 15.11.2022.

Wenn Sie also die oben erwähnten Informationen über Scrum und die Methode in Jira anwenden können, dann sind Sie auf dem richtigen Weg. Verlieren Sie nicht die Hoffnung. Um eine Methode mit einem bestimmten Tool umzusetzen und Erfolge zu erzielen, braucht es Zeit und Übung.

 

Erfahren Sie mehr über Projektmanagement mit Jira

In unserem Webinar zeigen wir Ihnen, wie Sie erfolgreich den Projektmanagementalltag mit Jira meistern können. Anhand eines Beispiels führen wir Sie Schritt für Schritt durch das Projektmanagement und geben Ihnen einen Einblick in die Sprintplanung nach Scrum.

Zur Webinar-Anmeldung 

 

Über den Autor

Junior Consultant bei CONET Solutions GmbH | Website | Beiträge

Vanessa Schreuder ist seit April 2020 als Junior Consultant bei CONET tätig und berät intern und extern im Bereich Service Management mit Fokus auf die Atlassian Produkte.

Junior Consultant bei CONET Solutions GmbH | Website | Beiträge

Gresa Nuredini ist seit Januar 2022 bei CONET als Junior Consultant tätig und unterstützt im Bereich Service Management für JIRA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert