Digitale Kompetenzen – Was steckt alles dahinter?

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran. Auch das Arbeiten hat sich grundlegend verändert und findet nun vermehrt online statt. Doch dieses neue Arbeiten unter dem Schlagwort New Work bringt bei all seinen Vorteilen auch Herausforderungen mit sich.

Nicht alle Mitarbeitenden können sich beispielsweise zu Hause gleichermaßen gut selbst organisieren und besitzen die notwendigen Kompetenzen, um sich in der digitalen Arbeitswelt zurechtzufinden. Daher ist es umso wichtiger geworden, sich intensiv mit den notwendigen Kompetenzen zu befassen, um gesund und effektiv in der virtuellen Umgebung zu arbeiten. Was aber sind digitale Kompetenzen?

Bei der ersten Betrachtung denken die meisten Menschen bei digitalen Kompetenzen lediglich an die Nutzung von neuer Technologie oder neuen Medien. Dies stimmt jedoch nur teilweise. Natürlich ist diese Betrachtung nicht per se falsch, aber eben nicht vollständig. Was genau alles hinter dem Begriff der digitalen Kompetenz steckt und welche Herausforderungen sich daraus für Arbeitnehmer und Arbeitgeber für die Arbeit im digitalen Raum ergeben, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag näherbringen.

Wir bei CONET sehen nicht ausschließlich den Umgang mit neuen Technologien oder Medien als wichtigen Veränderungsprozess, sondern stellen uns zusätzlich den Herausforderungen, die sich durch die Digitalisierung im Bereich der Autonomie, der Kommunikation und in den sozial-emotionalen Aspekten ergeben.

Digitale Kompetenzen für die neue Arbeitswelt

Unternehmen weltweit erkennen, dass beispielsweise Autonomie, die im digitalen Arbeiten unumgänglich ist, auch Schattenseiten mit sich bringt. Nicht alle Mitarbeitenden sehen sich in der Lage, mit der hohen Flexibilität zurechtzukommen und sich in dieser neuen Arbeitswelt selbst zu organisieren. Daher kann es hier zu einer Überforderung der Mitarbeitenden durch ihre Vorgesetzten kommen oder Mitarbeitende überfordern sich selbst. Auch beim Einsatz neuer Kommunikationswege und Kommunikationsarten ist es wichtig, immer die persönlichen Kompetenzen der Mitarbeitenden zu berücksichtigen und zu beurteilen. Ob alle die notwendigen Kompetenzen besitzen, um die neue Technologie effektiv einzusetzen, das volle Potenzial auszuschöpfen und eine Überforderung zu vermeiden, muss dabei stets im Einzelfall sorgfältig geprüft werden.

Selbstmanagementkompetenz

Eine wichtige Kompetenz, um mit den Herausforderungen des digitalen Arbeitens effektiv umzugehen, stellt somit also die Selbstmanagementkompetenz dar. Diese kann helfen, sich in der neu gewonnenen Autonomie besser zurechtzufinden und so Überforderung zu vermeiden. Hier können Führungskräfte unterstützen, indem sie die Mitarbeitenden nicht von jetzt auf gleich mit der vollen Flexibilität neuer Arbeitsmodelle überfordern, sondern sie stattdessen schrittweise an die neue Arbeitsweise heranführen.

Technologische Kompetenz

Weiterhin stellt die technologische Kompetenz einen wichtigen Faktor dar. Nur wer die neue Technologie effektiv zu nutzen weiß, kann eine aufkommende Überforderung verhindern und den technischen Vorteil nutzen, um die Arbeitseffektivität zu steigern. In Zukunft wird es immer wichtiger, sich mit neuen Collaboration- und Kommunikationstechnologien zu befassen, um auch soziale und emotionale Aspekte zu befriedigen. Denn Menschen haben das Bedürfnis nach Austausch, Erlebnissen und sozialen Kontakten. Neue Technologien können – richtig genutzt – dabei helfen, den Effekt der sozialen Isolation zu verringern, einen Erlebnismoment zu schaffen und ortsunabhängigen sozialen Austausch zu ermöglichen.

Personelle Kompetenzen

Dennoch kann es trotz hoher Selbstmanagementkompetenz und technologischer Kompetenz zu Überarbeitung, Überforderung oder sozialer Isolation kommen. Um auch mit diesen Situationen adäquat umgehen zu können, sind die personellen Kompetenzen existenziell. Darunter verstehen wir bei CONET sowohl Resilienz, die die psychische Widerstandskraft darstellt und den Umgang mit Niederlagen und belastenden Situationen verbessert, als auch Fähigkeiten, um aufkommenden Stress zu reduzieren und besser damit umzugehen.

Digitale Kompetenzen sind unerlässlich

Die beschriebenen drei Schlüsselkompetenzen sind sowohl für das Berufsleben heute und morgen als auch für die gesellschaftliche Teilhabe im Allgemeinen unerlässlich, um effektiv und gesund im digitalen Kontext zu agieren.

Wir als CONET haben es uns zur Aufgabe gemacht, Unternehmen auf dem Weg einer nachhaltig erfolgreichen Digitalisierung zu begleiten und zu unterstützen.  Dafür haben wir Schulungskonzepte entwickelt, um beispielsweise den Umgang mit verschiedenen Technologien zu erlernen und Methoden zum Selbstmanagement im digitalen Arbeiten kennenzulernen. Zusätzlich steigern wir in Workshops die Resilienz Ihrer Mitarbeitenden und zeigen Ihnen Strategien im Umgang, zur Bewältigung und zur Vermeidung von Stress auf.

 

Work & Experience mit CONET

Bei digitaler Transformation geht es um mehr als nur das Hinterfragen etablierter Techniken, Strukturen und Prozesse im digitalen Kontext.

Nehmen Sie Ihre Zukunft selbst in die Hand und lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, was für Ihr Unternehmen die besten (digitalen) Lösungen in Bezug auf Organisation, Mensch und Technik sind.

Unsere Leistungen für Ihre digitale Transformation

 

 

Über den Autor

Consultant bei CONET Solutions GmbH | Beiträge

Michael Vogel arbeitet als Consultant bei der CONET Solutions GmbH und berät Partner und Kunden zu den Themen Work & Experience, New Work und digitale Transformation mit dem Fokus auf Zukunft der Arbeit, Organisationsentwicklung sowie Transformationsbegleitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.