Praxisreihe: Trainee SAP bei CONET

  • 0
  • 31. Oktober 2018

Teil 2 – Projektpraxis und Zertifizierung

Am 15. März 2018 starteten sieben zukünftige SAP-Spezialisten ihr neunmonatiges Trainee-Programm bei CONET. Während des Programms haben sie die Chance, den Beruf des SAP-Beraters und CONET als Unternehmen kennenzulernen. In unserer Praxisreihe berichten sie über das Programm, ihre Erfahrungen und ihren Berufsalltag als SAP Trainees bei CONET mit spannenden Blicken hinter die Kulissen.

Anpacken in Projekten

Bereits Anfang Juni sind wir in die Projektphase gestartet. Wir haben interessante Einblicke in aktuelle Projekte bekommen und teilweise bereits spannende Aufgaben selbstständig bearbeiten können. Durch unsere jeweiligen Trainer haben wir eine tolle individuelle Betreuung erfahren, bei der wir unser theoretisches Wissen aus der vorherigen Theoriephase durch praktische Tätigkeiten festigen und erweitern konnten. Es ist ein tolles Gefühl, dabei immer weiter mit unseren Teams zusammenzuwachsen. Dabei hatten wir auch schon die einmalige Möglichkeit, uns verschiedene Projekte bei unterschiedlichen Kunden anzuschauen.

CONET LIFE erleben

Das Miteinander bei CONET wird geprägt von einer eigenen Unternehmenskultur – das CONET LIFE. Mehrmals im Jahr kommen alle neu eingestellten Kollegen zu einem zweitägigen CONET-LIFE-Workshop zusammen. Das war super für uns, weil wir hier auch Kolleginnen und Kollegen aus anderen Niederlassungen kennenlernen konnten. Gemeinsam haben wir mehr über die Unternehmenskultur erfahren und spannende Aufgaben in Teams gemeistert. An einem Abend gab es dann auch ein lockeres Essen mit den Geschäftsführern.

Gemeinsam mit CEO Anke Höfer (rechts) beim CONET-LIFE-Workshop

Gemeinsam mit CEO Anke Höfer (rechts) beim CONET-LIFE-Workshop

 

Trainee-Match beim CONET-Boule-Turnier

Trainee-Match beim CONET-Boule-Turnier

Mit Spaß bei der Arbeit

Jetzt sind wir fast am Ende unserer Trainee-Zeit angelangt und können auf so manches Highlight zurückblicken. Eindrucksvoll und aufregend waren erste Messebesuche mit eigenem Stand oder die Schulungen direkt bei SAP am Sitz in Walldorf. Ein Seminar zum Thema Projekte und Projektablauf bei CONET hat uns sehr gut auf zukünftige Projektarbeit vorbereitet. In einem interessanten internen Projekt konnten wir zum Beispiel die Design-Thinking-Methode anwenden. Daneben gibt es auch immer wieder private Highlights, die CONET ermöglicht. Viele von uns haben am diesjährigen Firmenlauf B2Run in Köln teilgenommen. Abwechslungsreich geht es bei unserer internen Boule-League am firmeneigenen Boule-Platz zur Sache. In einzelnen Matchs können wir hier prima Kolleginnen und Kollegen aus ganz unterschiedlichen Bereichen treffen, mit denen wir sonst gar keine Berührungspunkte hätten. Ende September hatten wir ein weiteres Teamevent, freuen uns aber auch schon auf den nächsten Kölschtreff und die Weihnachtsfeier mit allen Kolleginnen und Kollegen.

Vorbereitung auf die offizielle Zertifizierung

Bei den vielfältigen Projekten und Veranstaltungen dürfen wir natürlich unser eigentliches Ziel nicht aus dem Auge verlieren: Die offizielle SAP-Zertifizierung. Aktuell stecken wir mitten in den Vorbereitungen. Da heißt es jetzt vor allem Lernen und noch mal Lernen. Das ist manchmal gar nicht so einfach neben den vielen sonstigen Aufgaben, aber unsere Mentoren unterstützen uns gut. Wir hoffen, dass wir alle bis Mitte Dezember die Zertifikatsprüfungen bestehen und freuen uns schon, danach als SAP Consultant bei CONET in unseren Kundenprojekten durchzustarten.

Erste Beratungsgespräche auf der Zukunft Personal in Köln

Erste Beratungsgespräche auf der Zukunft Personal in Köln

Josephine Jaguste

Josephine Jaguste

Communication Managerin bei CONET
Josephine Jaguste ist seit Mai 2016 Communication Managerin bei CONET und kümmert sich um die interne und externe Kommunikation der CONET-Unternehmensgruppe.
Josephine Jaguste

Ein Kommentar

  • Hallo Josephine, ich finde das Traineeprogramm bei euch wirklich sehr interessant. Besonders toll ist, dass ihr den Trainees direkt zu Anfang so viel Verantwortung überträgt. Zudem bin ich ein Freund davon, Spaß bei der Arbeit zu haben, so wie wir es auch bei ONMA haben. Ich wünsche den Trainees weiterhin noch viel Erfolg in ihrem Programm.

Antwort hinterlassen

Shares