Fragen und Antworten zu IT Outsourcing

  • 0
  • 6. April 2017

Fragen und Antworten zu IT Outsourcing

Wie funktioniert IT Outsourcing? Was ist IT Outsourcing?

Beim IT Outsourcing werden einzelne IT-Funktionen oder ganze IT-basierte Prozesse von externen Dienstleistern übernommen. Typische Einsatzszenarien von IT Outsourcing sind zum Beispiel der externe Betrieb von Rechenzentren, das Auslagern von Server-Administration, die Bereitstellung von IT-Fachpersonal, die Nutzung einer externen IT Hotline oder sogar Full IT Outsourcing.

Wann lohnt IT Outsourcing?

IT-Betrieb und Anwendungsbetreuung werden für viele Unternehmen durch zunehmende Komplexität und Anforderungen an Compliance, Skalierbarkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit zunehmend anspruchsvoller. Denn IT-Architekturen müssen kontinuierlich gepflegt, gesteuert, gewartet und gegebenenfalls auch weiterentwickelt werden. Mit IT Outsourcing haben Unternehmen die Möglichkeit, diese Aufgaben an externe Dienstleister zu übertragen und sich damit sowohl Aufwand als auch Kosten zu sparen. Damit ist IT Outsoucing keinesfalls nur für große Konzerne relevant, sondern auch gerade für kleine und mittlere Unternehmen attraktiv. Wenn sich ein Unternehmen zum Beispiel keine große interne IT-Abteilung leisten kann, kann IT Outsourcing eine wirtschaftlich sinnvolle Alternative sein. Besonders für Technologien, die Spezial-Know-how erfordern, lohnt sich IT Outsourcing für Unternehmen.

Was sind die Vorteile von IT Outsourcing?

  • Ersparnis von Zeit (IT-Betrieb, -Wartung und -Weiterentwicklung wird ausgelagert)
  • Kostenersparnis (Einsparung von Personal- und IT-Ressourcen)
  • Spezial-Know-how von optimal geschulten IT-Experten
  • Einhaltung von Compliance- und Sicherheits-Richtlinien
  • stets die neueste Hard- und Software
  • im Idealfall Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit
  • IT-Beratungsleistungen

Was muss ich beim IT Outsourcing beachten?

Das Wichtigste beim IT Outsourcing ist, dass Sie einen vertrauenswürdigen Dienstleister an Ihrer Seite haben, der Ihre Anforderungen zum Beispiel an Qualität, Erreichbarkeit, Kompatibilität, Sicherheit und Compliance erfüllt. Vorab sollten Sie die Details der Zusammenarbeit mit Ihrem Dienstleister genau klären und möglichst viele Eventualitäten vertraglich festhalten. Nur so gewährleisten Sie, dass Sie im Zweifel abgesichert sind und können Ihr Unternehmen vor vertragswidrigem Verhalten seitens des Dienstleisters schützen.

Welche Leistungen bietet CONET im IT Outsourcing?

Mit zuverlässigen IT-Betriebsleistungen (Operational Services / Managed Services) und professionellem Outsourcing rundet CONET sein Angebot der Beratung, Entwicklung und Implementierung von IT-Lösungen zielgerichtet ab und bietet umfassenden IT-Service aus einer Hand.

Unsere langjährigen Partnerschaften mit allen führenden Technologieanbietern sichern Ihnen eine herstellerneutrale und fachkundige Beratung und Leistungserbringung mit folgenden technischen Schwerpunkten:

Unser komplettes Leistungsspektum finden Sie hier.

Was sind Managed Services und Operational Services?

Beim IT Outsourcing können Sie Ihre IT-Prozesse und -Technologien entweder komplett auslagern (Managed Services) oder sich externe IT-Spezialisten zeitweise oder dauerhaft in Ihr Unternehmen holen (Operational Services). Bei den sogenannten Operational Services sind die IT-Experten also auch direkt in Ihrem Unternehmen vor Ort. Weitere Outsourcing-Spezifikationen wie On-Demand, PaaS und SaaS werden nachfolgend näher erläutert.

Was bedeutet On-Demand?

On-Demand (oder onDemand / On Demand) bedeutet, dass Software bei Bedarf von externen Anbietern gegen eine Gebühr genutzt, also quasi gemietet wird. Diese externen Anbieter sorgen auch für einen stets aktuellen Stand. Beide Ansätze gelten neben den Bezahlmethoden auch für kostenfreie und quelloffene Systeme (Open Source). Neben Anwendungen, bei denen eine derartige Nutzung insbesondere im Cloud-Umfeld auch als Software as a Service (SaaS) bezeichnet wird, gibt es vergleichbare Modelle auch für Hardware (Infrastructure as a Service [IaaS] – begrifflich zunehmend auf Rechnerleistung bezogen), Entwicklungs- und Laufzeitumgebungen (Platform as a Service [PaaS]) oder als Gesamtpaket für alle diese IT-Aspekte (Everything as a Service [XaaS]). Weitere nicht ganz so weit verbreitete Abkürzungen bezeichnen weitere spezielle Aspekte aus diesem Service-Umfeld, darunter Application Platform as a Service (APaaS – zur Bereitstellung für Entwicklungsumgebungen für Cloud-Lösungen), Backup as a Service (BaaS – zur Sicherung von Daten), Communications as a Service (CaaS – für Kommunikationsdienste wie Telefonie und Konferenzsysteme), Desktops as a Service (DaaS), Databases as a Service (DbaaS – für Datenbanken), Hardware as a Service (HaaS – für Mobilgeräte ebenso wie Switches, Router, Server etc.), Monitoring as a Service (MaaS – insbesondere im Umfeld der IT-Sicherheit).

Was ist PaaS?

Von Platform-as-a-Service (PaaS) spricht man, wenn beispielsweise Datenbank- oder Software-Dienste über eine Cloud eines externen Cloud-Anbieters genutzt werden. Über entsprechende Schnittstellen können Sie auf die Dienste zugreifen. Upgrades, Systemadministration und Infrastruktur-Wartungsarbeiten liegen beim Cloud-Anbieter. Ein weiterer Vorteil ist, dass Anwender von überall und auch mobil auf den Cloud-Dienst zugreifen können.

Mehr Informationen zu IT Outsourcing
Josephine Jaguste

Josephine Jaguste

Communication Managerin bei CONET
Josephine Jaguste ist seit Mai 2016 Communication Managerin bei CONET und kümmert sich um die interne und externe Kommunikation der CONET-Unternehmensgruppe.
Josephine Jaguste

Antwort hinterlassen

Shares