First Look: WSUS unter Windows Server 2012R2

Die Installation von Microsoft Windows Server 2012R2 habe ich ja schon im Blog beschrieben. Diesmal ist das Thema Windows Server Update Service (WSUS) dran, allerdings gibt es auch hier im Vergleich zu Microsoft Windows Server 2012 nichts neues.

Die Installation

Die Installation der Rolle „Windows Server Update Service“ erfolgt wie immer über den Assistenten „Rollen und Features hinzufügen“

Die Abhängigkeiten des WSUS werden automatisch aufgelöst.

Bei der Auswahl der WSUS Rollendienste kann zwischen der WID (Windows Internal Database) und einer Dedizierten Datenbank ausgewählt werden. In den meisten Fällen reicht die WID vollkommen aus.

Die Frage nach dem Speicherort des WSUS Inhaltes kann man als nächstes auswählen. Würde die VM nicht auf einem Windows Server 2012 (noch nicht R2) mit Duplizierung liegen, wäre eine Möglichkeit eine eigene Partition oder Festplatte zu verwenden und die Duplizierung zu nutzen.

Bei der IIS Konfiguration brauch nichts verändert zu werden, das hat der WSUS schon passend konfiguriert.

Nach dem Klick auf „Installieren“ geht es erstmal los.

Nach Abschluss der Installation kann jetzt die Konfiguration erfolgen.

Die Konfiguration

Der Konfigurationsassistent hat sich nicht wirklich verändert.

Microsoft bittet um die Teilnahme am „prgamm zur Verbesserung von Microsoft Update“

Ein Upstreamserver kann bei Bedarf gewählt werden.

Die Konfiguration eines Proxyservers kann eingestellt werden.

Dann muss der Initiale Download der Windows Update Daten erfolgen.

Nach einiger Zeit ist dann der WSUS soweit das die Sprachen ausgewählt werden können.

Im Anschluss können die Produkte wie bisher ausgewählt werden.

Die Klassifizierungen der Updates

Der Synchronisierungszeitplan

Und der Abschluss

Die WSUS Konsole hat sich nicht verändert.

Das Fazit

Neuerungen erwartet man beim neuen WSUS vergebens.

Die einzigen Gründe einen alten WSUS auf Windows Server 2012R2 zu migrieren könnten die generelle Migration der Serversysteme auf neue Hardware oder ein neues Betriebssystem sein. Durch die Architektur von WSUS kann auch ein WSUS auf Windows Server 2003 noch Windows 8 versorgen, solange das letzte SP eingespielt ist. Ansonsten wäre höchsten die Deduplizierung ein Grund, wenn das das SAN nicht kann oder die Platten klein sind.

Fabian Niesen

Fabian Niesen ist seit Jahren beruflich als IT-Consultant unterwegs und hat von Mai 2012 bis Juli 2015 bei der CONET Solutions GmbH in Hennef gearbeitet. Unter anderem ist er Zertifiziert als MCSA Windows Server 2012, MCSA Office365,MCSE Messeging, Microsoft Certified Trainer und Novell Certified Linux Administrator.
Avatar

3 Kommentare

Antwort hinterlassen

Shares