Für welche Anwendergruppe ist Microsoft Teams sinnvoll?

  • 1
  • 2. Februar 2017

Microsoft Teams ist das neueste Mitglied in der Office-365-Familie. Bis zum endgültigen Rollout in Form einer eigenen App im App Launcher können Sie die neue Funktion über https://teams.microsoft.com aufrufen. Microsoft Teams sind spezielle Office Groups mit einem gemeinsamen Postfach und verfügen darüber hinaus über ein Chatboard, das über den Funktionsumfang einer Yammer-Gruppe hinausgeht.

Ein zentraler Ort für die Teamarbeit

In Microsoft Teams erhält jeder Anwender eine personalisierte Übersicht über seine Teams und kann sich an den jeweiligen Unterhaltungen beteiligen. Darüber hinaus sind außerdem geplante und ad-hoc Video-Konferenzen innerhalb des Teams möglich. So können auch geographisch verteilte Teams direkt aus dem Arbeitsbereich heraus persönliche Besprechungen planen und durchführen.

Chatbereich in Microsoft Teams

Chatbereich in Microsoft Teams

Moderne Chat-Möglichkeiten

In Yammer besteht zwar auch die Möglichkeit, sich im Team zu Themen auszutauschen. Allerdings werden in Microsoft Teams über die rein textuelle Darstellung hinaus u.a. Emoticons und verschiedene Aufkleber angeboten, um die Diskussion lebhafter zu gestalten. Damit lehnt sich dieses Konzept an die positiven Erfahrungen aus der Nutzung von Chat-Apps im privaten Umfeld an.

Emoticons, Emoji, Giphy, Aufkleber und benutzerdefinierte Aufkleber auswählen

Emoticons, Emoji, Giphy, Aufkleber und benutzerdefinierte Aufkleber auswählen

Für jedes Team anpassbar

Da ein Team nichts anderes als eine Office Group ist, besteht auch hier die Möglichkeit, weitere Komponenten hinzuzufügen. Diese werden innerhalb des Teams als Registerkarten dargestellt, um einen möglichst einfachen Zugriff auf die entsprechende App oder Datei zu ermöglichen. Des weiteren können auch sogenannte Bots für die Suche nach bestimmten Informationen in einem Team verwendet werden. Diese Funktion kann allerdings von Ihrem Office-365-Administrator deaktiviert werden.

Office-365-Apps für ein Team auswählen

Office-365-Apps für ein Team auswählen

Weitere Funktionen

Microsoft Teams bietet über den reinen Chatbereich hinaus u.a. folgende Funktionen an:

  • Apps für Desktop und mobile Geräte: Neben der Weboberfläche werden für Microsoft Teams auch Apps für iOS, Android und Windows angeboten. Mit den darüber möglichen Pushbenachrichtigungen entfaltet sich erst das ganze Potential der Plattform. Sie bleiben auch unterwegs in Kontakt mit Ihren Teams und können sich an den Unterhaltungen auch außerhalb des Büros weiter beteiligen.
  • Kanäle: Wenn Sie die Themen in einem Team strukturieren möchten oder sich innerhalb des Teams kleinere Gruppen entwickeln, können Sie hierfür Kanäle erstellen. Jeder Kanal hat seinen eigenen Chatbereich und kann somit als eigenständig betrachtet werden.
  • Verwaltung des Teams: Als Besitzer können Sie die Mitglieder verwalten, Name und Beschreibung ändern oder auch das Team wieder löschen.

Nicole Enders

Teamleiterin Cloud Workplace Solutions bei CONET Solutions GmbH
Nicole Enders ist Expertin für SharePoint und Office 365 im Bereich Workplace Solutions. Sie beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit der Entwicklung von maßgeschneiderten Lösungen auf Basis von SharePoint und gestaltet mit ihrem Team den Arbeitsplatz der Zukunft.
Nicole Enders

2 Kommentare

  • Avatar Maier Thomas sagt:

    Hallo Frau Enders, vielen Dank für die Infos

    Ich habe mir die Teams auch mal angesehen – bei jedem erstellen von einem Team wird auch eine Office 365 Gruppe angelegt – so weit so gut. Ich sehe dann in der Desktop-App von Teams das Team und in Outlook die Gruppe. Spektakulär ist aber natürlich, dass es dann beidesmal „Unterhaltungen“ gibt – diese aber absolut nichts miteinander zu tun haben…
    Auch steht mir dann z. B. in Outlook ein Kalender für die Gruppe zur Verfügung, den ich bei den Teams nicht sehe.

    Haben andere die Erfahrung auch gemacht…?

    Dass das ganze nichts mit Yammer zu tun hat, ist ja eine Sache, aber dass es nun auch noch in der „Microsoft-Welt“ zwei verschiedene „Unterhaltungen“ gibt und das alles wiederrum nichts mit Skype zu tun hat, das hätte es nicht gebraucht….

    • Hallo Herr Maier,

      vielen Dank für die Rückmeldung. Unter http://sharepointsocial.de/2017/02/02/wenn-microsoft-teams-die-antwort-ist-was-ist-dann-die-frage/ werden u.a. auch die technischen Aspekte von Microsoft Teams sehr gut erläutert. Demnach soll die Chat- und Video-Funktionalität von MS Teams tatsächlich auf Skype basieren. Wie sich diese Kommunikationswege von den mit einer Office Group verbundenen E-Mail-Funktionalitäten später abgrenzen können, ist momentan noch nicht eindeutig absehbar.
      Aktuell befindet sich Microsoft Teams ja auch noch in einer Preview-Phase. Es gibt einige Dinge, die noch nicht optimal funktionieren (wie beispielsweise die Planner-Integration aus den Teams in der Planner Hub), aber wir dürfen gespannt sein. Auch in dem von mir verlinkten Webinar wurde besonderen Wert auf die Aussage gelegt, dass Microsoft Teams im Grunde genommen die Office Groups 2.0 sind. Über MS Teams wird uns Anwendern eine Möglichkeit geboten, unsere verschiedenen Gruppen besser zu verwalten, einfacher zwischen den verschiedenen Apps (Planner, OneNote, SharePoint & Co.) zu wechseln und zusätzlich Funktionen aus Skype zu nutzen. Ich bin gespannt, wo hier die Reise hin geht.

Antwort hinterlassen

Shares