Herbstseminar der Bezirke 3 und 4 der Arbeitsgemeinschaft der Werkfeuerwehren in Baden-Württemberg

CONET stellt seinen mobilen Einsatzleitkoffer zur lückenlosen Kommunikation, schnellen Koordination und zuverlässigen Informationsversorgung aller Einsatzkräfte vor Ort vor.

Bild: Feuerwehrmann vor tobender Feuerwand

Bild: Feuerwehrmann vor tobender Feuerwand

Über bauliche Vorschriften zum Brandschutz und besondere Einsatzlagen bei Bränden in Krankenhäusern und Pflegeheimen informieren die Bezirksgruppen 3 und 4 der Arbeitsgemeinschaft der Werkfeuerwehren in Baden-Württemberg e. V. (AGWF BW) bei ihrem Herbstseminar am Freitag, 23. Oktober 2015 in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der ZfP Südwürttemberg in Zwiefalten.

CONET stellt im Rahmen des Herbstseminars als Partner des Verbands seine Unified Communications Radio Suite (UCRS) als Leitstellenlösung für Werkschutz und Brandschutz und insbesondere seinen mobilen Einsatzleitkoffer vor. Mit ihm bietet CONET eine mobile Kommunikationszentrale, die auf Basis aktueller Standards die Digitalfunkgeräte führender Hersteller mit unterschiedlichen Digitalfunknetzen, Mobilfunknetzen und Datennetzen verbindet.

Damit ermöglicht der mobile Einsatzleitkoffer die Integration und Darstellung aktueller Lagebildinformationen am Einsatzort und unterstützt eine lückenlose Kommunikation und schnelle Koordination aller in Bevölkerungsschutz, Katastropheneinsätzen sowie in Betriebssicherheit und Werkschutz beteiligten Einsatzkräfte.

  • Herbstseminar der Bezirke 3 und 4 der AGWF BW
    Freitag, 23. Oktober 2015, von 9 bis 16.30 Uhr
    ZfP Zwiefalten

Über die AGWF BW

Die Arbeitsgemeinschaft der Werkfeuerwehren in Baden-Württemberg e. V. vertritt als Verband derzeit 198 Betrieb- und Werkfeuerwehren mit rund 6300 Feuerwehrleuten  in Baden-Württemberg. Neben landesweiten Veranstaltungen bieten in jedem Regierungsbezirk eigene Bezirksgruppen regionale Informationsangebote und Treffen für die Verbandsmitglieder.

  

Link-Tipps