ACCELSIS und Fraunhofer FOKUS kooperieren

Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS und ACCELSIS Technologies vereinbaren enge Zusammenarbeit auf den Gebieten eGovernment, BPM und SOA

Bild: Kompass

München / Berlin, 30. August 2010. Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS und das Beratungshaus ACCELSIS Technologies haben einen Partnerschaftsvertrag auf den Gebieten eGovernment, Business Process Management (BPM) und serviceorientierte Architekturen (SOA) geschlossen.

Hintergrund ist die zunehmende Bedeutung von Modernisierungskonzepten wie BPM und SOA bei der Umsetzung moderner und agiler Geschäfts- und IT-Prozesse sowie der Effizienzsteigerung von Kommunikations- und Informationsstrukturen. Diese Konzepte zählen heute auch im eGovernment zu den Kernbereichen von Modernisierungsvorhaben und ermöglichen eine Optimierung von Prozessen zwischen der öffentlichen Hand und dem Bürger.

„BPM und SOA sind wichtige Kernkonzepte für die Realisierung moderner eGovernment-Strukturen und die Umsetzung dieser Konzepte hat bereits begonnen“, sagt Frank Joecks, Leiter des BPM SOA Center der ACCELSIS Technologies GmbH, BPM- und SOA-Spezialist mit Hauptsitz in München.

Dies bildet die Grundlage für die jetzt vereinbarte Zusammenarbeit von ACCELSIS und dem Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, Berlin. Ziel ist es dabei, auf der Basis innovativer IT-Konzepte den Aufbau moderner Kommunikations-, Integrations- und Prozessstrukturen im eGovernment-Umfeld zu unterstützen und gemeinsam Kundenprojekte durchzuführen.

„Mit ACCELSIS gewinnen wir ein erfahrenes und neutrales Beratungshaus im eGovernment-Umfeld mit starker Realisierungskompetenz, das darüber hinaus über beste Open-Source-Qualitäten verfügt und somit hervorragend zu uns passt“, beurteilt Dr. Tschichholz, stellvertretender Leiter des Competence Centers Electronic Government and Applications des Fraunhofer FOKUS, die Partnerschaft.

ACCELSIS-Geschäftsführer Klaus Schlumpberger ergänzt: „Mit diesem Kompetenzzentrum ist Fraunhofer FOKUS ein europaweit führendes Institut im Forschungs- und Entwicklungsbereich von modernen eGovernment-Lösungen. Zusammen können wir die Herausforderungen der kommenden Jahre, nämlich medienbruchfreie und sichere eGovernment-Lösungen für Bürger, Unternehmen und Behörden unter starkem Kostendruck umzusetzen, optimal meistern und unseren Kunden dadurch ein besonderes Angebot machen.“

Hintergrundinformationen zu Fraunhofer FOKUS

Fraunhofer FOKUS, das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme, entwickelt und erforscht am Standort Berlin Kommunikations- und Informationstechnologien. Im Zentrum der Forschungsaktivitäten steht die Entwicklung von IT-Infrastrukturen und Netzwerken zur domain- und organisationsübergreifenden Kommunikation. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung stellt Fraunhofer FOKUS einen bedeutenden IT-Forschungspartner für die Telekommunikations-, Automobil- und Medienindustrie sowie für die öffentliche Verwaltung. Auf wissenschaft-licher Ebene gilt Fraunhofer FOKUS als renommierter Kooperationspartner in Forschungsprogrammen der Europäischen Kommission sowie nationaler Fördergeber.

Über CONET

"Erfolg. Unsere Leidenschaft.“ CONET ist das kompetente IT-System- und Beratungshaus für SAP, Infrastructure, Communications, Software und Experts. Mit rund 500 Mitarbeitern gehört CONET laut der aktuellen Computerwoche-Systemhausumfrage zu den besten mittelständischen IT-Häusern in Deutschland. Namhafte Unternehmen und Organisationen aus Industrie & Handel, öffentlichem Sektor sowie Defense & Public Security vertrauen seit 1987 den Experten der mittelständisch geprägten Unternehmensgruppe. CONET-Lösungen für Leitstandkommunikation, Customer Collaboration, Enterprise Content Management und Business Process Management sind weltweit im Einsatz. Neben der Unternehmenszentrale in Hennef unterhält CONET 10 weitere Standorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Rückfragen gerne an:

CONET Technologies AG
Simon Vieth, Pressesprecher
Humperdinckstraße 1
53773 Hennef

Tel.: +49 2242 939-246
Fax: +49 2242 939-333
E-Mail: presse@conet.de