Deployable Data Center

Streitkräfte, Polizei- und Hilfsorganisationen ebenso wie Industrieunternehmen, die abseits perfekt ausgebauter Infrastrukturen arbeiten, benötigen eine adäquate IT-Unterstützung.

Bild: Kastanie

Nur so lässt sich die unverzichtbare Sicherstellung administrativer und logistischer Prozesse sowie eines ständigen Zugriffs auf zentrale Dienste gewährleisten.

Für Streitkräfte im Einsatz und Sicherheitskräfte vor Ort sind die immer stärker dynamisch strukturellen Anforderungen besonders elementar. Die zunehmende Beteiligung an internationalen Einsätzen, deren gezielte Vorbereitung und Ausbildung der Truppen, die flexible Aufstellung von Task Forces sowie teils autarke Einsätze werden zu elementaren Einsatzszenarien. So stehen immer häufiger Aufgaben der humanitären Hilfe, des Wiederaufbaus und der Sicherung im Vordergrund.

Für humanitär arbeitende Organisationen und privatwirtschaftliche Akteure wie Bau- oder Energieunternehmen scheint das Risikoszenario auf den ersten Blick weniger brisant. Ohne eine geeignete IT-Infrastruktur und Anbindung an Warenwirtschafts- und Managementsysteme ist aber auch in diesem Umfeld keine effektive Arbeit möglich.

Die CONET Solutions GmbH entwickelte auf Basis einer Studie das Gesamtdesign für ein leistungsfähiges Deployable Data Center (DDC):

  • ausgelegt für 80 bis 240 Nutzer
  • Anschluss von bis zu vier Server-Systemen, POP, microPOP
  • speziell gehärtete Server der Firma Dell Inc. auch in rauer Umgebung einsetzbar
  • Transport auch in Luftfahrzeugen ohne Druckausgleich und geländegängigen Fahrzeugen
  • innovatives Split-Kühlsystem der ARCHE Systeme GmbH sorgt für optimale Betriebsfähigkeit von -32°C (25,6°F) bis +49°C (120,2°F) bei relativer Luftfeuchtigkeit von 3 bis 95 %.
     
Bild: Deployable Data Center

Verwandte Lösungen

Foto: Presales Manager IT-Systeme Führung/Einsatz Dr. Stephan DickeXing