Praxisreihe: SAP-Trainees bei CONET

  • 0
  • 18. Juli 2018

Teil 1 – Onboarding und Teambuilding

Am 15. März 2018 starteten sieben zukünftige SAP-Spezialisten ihr neunmonatiges Trainee-Programm bei CONET. Während des Programms haben sie die Chance, den Beruf des SAP-Beraters und CONET als Unternehmen kennenzulernen. In unserer neuen Praxisreihe berichten sie über das Programm, ihre Erfahrungen und ihren Berufsalltag als SAP Trainees bei CONET mit spannenden Blicken hinter die Kulissen.

Kick-off: Erstes Kennenlernen und viele neue Kollegen

Am Anfang sind da erst einmal jede Menge neue Eindrücke: das Unternehmen, die Kollegen und auch wir Trainees kannten uns noch nicht oder nur flüchtig aus dem Assessment Center. Zum Glück wurden wir von Beginn an herzlich aufgenommen und Schritt für Schritt an unsere neue Arbeitswelt herangeführt.

Eine große Hilfe war da schon der erste Kick-off-Tag. Einen ganzen Tag hatten wir Zeit, uns in kleinen Austauschrunden und Einführungs-Workshops besser kennenzulernen, unsere Erwartungen zu kommunizieren und mehr über die weiteren Schritte und Pläne zu erfahren. Auch unsere Mentoren, die uns während des gesamten Programms begleiten, wurden uns hier vorgestellt.

Bild: Kickoff-Meeting

In den nächsten Wochen folgten verschiedene mehrtägige Workshops, in denen wir einen Überblick über alle Business Units der CONET Business Consultants GmbH erhielten. Diese Kurzvorstellungen wurden von unseren neuen Kollegen durchgeführt, die sich viel Zeit genommen haben, um ihre Einführungen für uns interaktiv und spannend zu gestalten. Darüber hinaus wurden uns weitere Kollegen in einem Rundgang durchs Gebäude vorgestellt und wir bekamen viele nette Angebote, uns bei auftretenden Fragen an sie zu wenden. Dabei ist uns besonders die Willkommenskultur des gesamten Unternehmens aufgefallen sowie die Bemühungen jedes einzelnen Kollegen, uns einen gelungenen Einstand zu bereiten.

Zusätzlich zu einer Fülle an Informationen zu den Projekten und den verwendeten Tools konnten wir bereits in dieser Zeit sehr viele Dinge ausprobieren und erste praktische Erfahrungen mit SAP als System sammeln. Der themenübergreifende Einblick zeigte uns, wie vernetzt die IT im Unternehmen ist und welche Vorteile durch ein gut kommunizierendes Programm für unsere Kunden entstehen können. Wir werden dieses umfangreiche Wissen zukünftig gerne in unsere Projekte mitnehmen.

Weiter geht´s: Das Programm im Detail

Das Programm ist in mehrere Abschnitte gegliedert. Neben der umfangreichen Einführung in das Unternehmen und die Fachbereiche, bekommen wir SAP-Trainees Zeit, uns das theoretische Hintergrundwissen anzueignen. Mithilfe verschiedener Materialien (E-Learnings etc.), haben wir die Möglichkeit SAP-spezifische Inhalte für die im Dezember anstehende Zertifizierung zu erhalten. Natürlich haben wir auch während dieser Phase des Programms die Möglichkeit, unsere Kollegen hier und da bei ihren täglichen Aufgaben zu unterstützen. Damit wir auch schon während des Trainee-Programms die Projektarbeit erleben, haben wir zusätzlich mehrere Wochen, in denen wir mit unseren Kollegen zu Kunden gehen und dort unterstützen.

Während des Programms ist es für uns besonders interessant, tiefer in die einzelnen Fachbereiche einzutauchen, für die wir uns im Vorfeld individuell entschieden haben (darunter sind die Bereiche Finanzen, Logistik, Business Intelligence und Human Capital Management). Neben der Einführung in diese Themenbereiche gelingt es uns nach und nach, auch einen Gesamtüberblick über die CONET-Unternehmen zu erhalten.

Besonders das Arbeiten im Team sorgt für Abwechslung und bietet eine gute Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung des Unternehmensalltags – immer mit der Bestrebung, das bereits Gelernte sinnvoll einzusetzen.

Kopfarbeit: Weiterentwicklung von Know-how und Soft Skills

Ergänzend zu den querschnittlichen Informationen nehmen wir als SAP-Trainees an zahlreichen Seminaren und Kursen teil, in denen wir unsere Soft Skills ausbauen und Einblicke in den Berufsalltag eines Beraters bekommen. Dabei beschäftigen wir uns zusammen mit externen Trainern unter anderem auch mit interessanten neuen Methoden der Projektarbeit, wie beispielsweise Design Thinking. Aber auch klassische Themen wie Konfliktmanagement und die richtige Kommunikation im Unternehmen vertiefen wir in entsprechenden Seminaren.

Foto: Trainees Willkommen

Neben der Team-Arbeit im Büro sind wir in den vergangenen dreieinhalb Monaten auch privat immer mehr zusammengewachsen. Zusätzlich zu organisierten Team-Events, bei denen wir mit unseren Kollegen im lockeren Rahmen ins Gespräch kommen, treffen wir uns auch in unserer Freizeit gerne. Da wir alle aus unterschiedlichen, teilweise auch nicht-wirtschaftsbezogenen Fachbereichen kommen, können wir viel voneinander lernen und profitieren vom Austausch unserer unterschiedlichen Erfahrungen und Meinungen. Natürlich nutzen wir dafür unsere regelmäßigen Treffen im Büro, aber auch hin und wieder zum Beispiel ein gemeinsames Kochen im privaten Rahmen.

Jetzt wird es ernst: Von der Theorie in die Praxis

Während der letzten Wochen ist das SAP-Trainee-Programm von der theoretischen in die praktische Phase übergegangen. Nun können wir immer öfter auch unsere Kollegen zu Kundenterminen begleiten und dort unser Wissen anwenden. Hierbei sehen wir jetzt das System auch in der Anwendung und können uns ein genaueres Bild von unseren Tätigkeitsfeldern machen.

Wir freuen uns auf die vielen Eindrücke der kommenden Monate und den Start der weiteren Phasen des Programms.

 

Link-Tipps

Josephine Jaguste

Josephine Jaguste

Communication Managerin bei CONET
Josephine Jaguste ist seit Mai 2016 Communication Managerin bei CONET und kümmert sich um die interne und externe Kommunikation der CONET-Unternehmensgruppe.
Josephine Jaguste

Letzte Artikel von Josephine Jaguste (Alle anzeigen)

Antwort hinterlassen

Shares