Office 365 Updates für Juni

Lesen Sie in unserem Blog-Beitrag, welche Office 365 Updates Microsoft im Juni auf den Weg gebracht hat.

Die Office 365 Updates für Juni im Überblick:

Bessere User Experience für OneNote

Für OneNote hat Microsoft die Navigation optimiert, um zwischen den Notizen schneller wechseln zu können. Außerdem wurde sowohl die Optik als auch die Handhabung auf fast allen Geräten vereinheitlicht. Ausnahme ist der OneNote Client für Windows. Dieser folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Neue Systemanforderungen ab 2020

Ab den 13. Oktober 2020 kann nur noch mit Office-Paketen, die sich im Mainstream Support befinden, oder mit dem Abomodell Office 365 ProPlus auf alle Office-365-Dienste fehlerfrei zugegriffen werden. Der Grund für die geplanten neuen Systemanforderungen ab 2020: Laut Microsoft ist Office 365 ProPlus die sicherste und umfassendste Möglichkeit, alle Funktionen von Office 365 zu erleben. Detaillierte Informationen finden Sie in unserem Blog-Beitrag: Updates Office 365 ProPlus und Outlook 2007.

Files on Demand für OneDrive

Nutzer von OneDrive arbeiten meist mit sehr großen Datenmengen. Gerade auf mobilen Endgeräten kann dies zu Speicherplatzproblemen führen. Aufgrund einer Vielzahl an Nutzeranfragen, plant Microsoft nun die Einführung von Files On-Demand. Mit Files On-Demand sehen Sie in OneDrive alle Ihre verfügbaren Daten und können diese bei Bedarf synchronisieren. Angekündigt ist die Neuerung für das Windows 10 Fall Creators Update.

Mobiles Arbeiten in Offline-Bereichen

Lange Flüge oder Bahnfahrten ohne konstante Internetverbindung? Auf Android Smartphones können Sie Ordner, an denen Sie arbeiten wollen, jetzt offline speichern und bearbeiten. Die automatische Synchronisierung erfolgt sobald Sie wieder online sind. iOS folgt in den nächsten Monaten.

Vereinfachtes Teilen von Dateien

Zum Teilen von Dateien hat Microsoft den Dialog vereinfacht, aktuell in Windows und demnächst auch für Mac-Geräte. Zudem können Sie jetzt auch Freigaben mit zeitlichem Limit erteilen.

Optimierungen für SharePoint, Yammer und Office 365 Groups

In den Collaboration Tools profitieren Sie zukünftig von folgenden Neuerungen:

  • das Teilen von Dateien ist in SharePoint jetzt noch leichter möglich. Zudem können Sie nun Freigaben mit zeitlichem Limit erteilen. Aktuell besteht diese Option in Windows und wird demnächst auch für Mac-Geräte verfügbar.
  • Möglichkeit zum Verbinden von existierenden Team-Seiten in Office 365 Groups
  • optimierte Suche mit der Intelligenz von Machine Learning
  • neue Ergebnisansicht mit Dateien und Personen
  • SharePoint-Seiten können besser Yammer einbetten
  • Yammer bietet jetzt über 90 Connectoren, um zum Beispiel Social Media Content automatisch in Yammer zu posten (über Suchkriterien, Hashtags etc.)
  • Office 365 Gruppen können Sie ab sofort dynamisch über bestimmte Kriterien im Active Directory (Abteilung, Standort etc.) zusammensetzen. Einmal erstellt, aktualisieren sich die Gruppen automatisch und bleiben so stets aktuell, auch wenn zum Beispiel Kollegen die Abteilung wechseln.

Link-Tipps

Bleiben Sie mit uns informiert, um das Optimum aus Ihrer Office-365-Lizenz herauszuholen. Einmal im Monat fassen wir für Sie die aktuellen Updates zusammen!

War dieser Artikel hilfreich für Sie? Wir freuen uns über Ihr Feedback über die Kommentarfunktion und stehen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Christoph Züllighofen

Senior Consultant bei CONET Solutions GmbH
Christoph Züllighofen arbeitet als Architekt und Projektleiter im Team IT Infrastructure Solutions bei CONET.
Christoph Züllighofen

Antwort hinterlassen

Shares