Mixed Reality Maintenance & Training mit der Microsoft HoloLens

Während der Corona-Krise sind zahlreiche Firmengebäude für die Mehrzahl der Mitarbeiter geschlossen. Spezialisten für Wartungsaufgaben können mitunter nicht vor Ort eingreifen. Auch die Ausbildung kann nicht wie üblich an Maschinen oder der physischen Technik durchgeführt werden. Mixed Reality Maintenance & Training mir der Microsoft HoloLens ermöglicht es auch nicht speziell ausgebildeten Mitarbeitern, Wartungstätigkeiten zuverlässig vorzunehmen und bietet zugleich eine hervorragende Trainingsmöglichkeit. Und dieselben Strategien und Hilfsmittel bieten auch jenseits der aktuellen Situation und anderen Krisenzeiten greifbare Vorteile für das tägliche Geschäft.

Innovationen zum Anfassen: Mixed Reality mit der Microsoft HoloLens

Wartungsarbeiten oder andere technische Tätigkeiten setzen in der Regel einen ausgebildeten Fachmann vor Ort voraus. Ist dieser nicht verfügbar, können Mixed-Reality-Anwendungen wertvolle Unterstützung bieten.

Mixed Reality (MR) führt die Konzepte von Virtual und Augmented Reality weiter, blendet dreidimensionale Objekte oder ganze Erlebniswelten über die reale Welt und erlaubt eine Interaktion mit den virtuellen Elementen über Gesten-, Augen- oder Sprachsteuerung.

Entsprechende Lösungen etablieren sich zunehmend am Markt, entwickelt durch die Anbieter von Mixed-Reality-Geräten selbst ebenso wie externe Software-Anbieter. Ein aktueller Hemmschuh für viele dieser Anwendungen aber ist, dass die meisten von ihnen auf die ein oder andere Cloud-Nutzung angewiesen sind.

Eine Cloud-Nutzung ist in mancherlei Hinsicht wie etwa bei der Verfügbarkeit oder Speicherung der häufig immensen Datenmengen auch durchaus ein Vorteil. Gleichzeitig aber kommt etwa in sicherheitsrelevanten Bereichen oder aufgrund interner oder externer Vorgaben ein Datenaustausch und die Steuerung über eine – in vielen Fällen nicht einmal innerhalb Deutschlands oder der EU – gehostete Cloud oft nicht in Frage.

Mixed Reality ohne Cloud

CONET hat eine Anwendungsumgebung für Mixed Reality Maintenance & Training geschaffen, die mit der Microsoft HoloLens zwar eine marktführende MR-Plattform nutzt, aber gänzlich ohne die sonst übliche Cloud-Anbindung auskommt. Benötigt werden lediglich die HoloLens selbst, ein Dienste-Server und zur Einrichtung des Geräts ein WLAN. Vor Ort arbeitet die HoloLens dann auch ohne Netzanbindung völlig autark.

Das System nutzt detailliert entwickelte und individuell anpassbare Workflows und Muster-Jobs als Basis. Um die Orientierung des Service-Mitarbeiters vor Ort zu erleichtern und eine zuverlässige Anleitung zu gewährleisten, wird die Anwendung über Machine Learning auf die Erkennung von technischen Bauteilen und anderen notwendigen Komponenten trainiert.

Demo ansehen: Mixed Reality Maintenance in der Praxis

In einem beispielhaften Wartungsszenario werden die entsprechenden Arbeitsschritte und Anleitungen in die Mixed-Reality-Brille eingeblendet. Die Basis hierfür bietet ein zuvor durch den zuständigen IT-Spezialisten in entsprechenden Eingabemasken definierter Wartungs-Job.

Bearbeiten eines Wartungs-Jobs im CONET Rack Management Assistent für die Mixed Reality Maintenance [Bild: (c) CONET]

Bearbeiten eines Wartungs-Jobs im CONET Rack Management Assistent [Bild: (c) CONET]

Bearbeiten eines Wartungsschrittes im CONET Rack Management Assistent für die Mixed Reality Maintenance [Bild: (c) CONET]

Bearbeiten eines Wartungsschrittes im CONET Rack [Bild: (c) CONET]Management Assistent

Schritt für Schritt wird der Anwender vor Ort durch einzelne Tätigkeiten geführt, entsprechende Bauteile werden dank der Bilderkennung genau markiert und Aufgaben dynamisch dargestellt. So kann auch nicht tiefgreifend geschultes Personal technische Wartungsmaßnahmen zuverlässig ausführen.

Die Spezialisten werden damit natürlich nicht überflüssig – sie müssen auch weiterhin die eigenen Systeme im Blick haben, Fehler entdecken, die Wartungs-Jobs mit den entsprechenden Angaben, Rahmenbedingungen und Anleitungen in die Mixed-Reality-Maintenance-Anwendung einpflegen und den Erfolg der Maßnahmen überprüfen.

Ihr Arbeitsplatz allerdings wird damit orts- und zeitunabhängig. Zudem werden sie zunehmend von Routineaufgaben entlastet und können Energie und Know-how damit der oftmals dringend notwendigen Weiterentwicklung der eigenen Technik und Prozesse widmen.

Aufgabenerfüllung und Ausbildung in nahezu allen Business-Bereichen

Neben dem hier dargestellten Beispiel einer IT-Wartung lassen sich vergleichbare Szenarien in nahezu jedem Vor-Ort-Arbeitsumfeld finden – von der Instandhaltung, Prüfung und Wartung über Lagerhaltung, Logistik und Notfallmanagement bis zur Ausbildung in all diesen Bereichen. Und auch die Vorteile entsprechender Lösungen reichen weit über den aktuellen Kriseneinsatz hinaus.

Wenn es etwa darum geht, Aufgaben in weit verteilten Standortnetzen schnell und effizient zu bewältigen oder ebenso verteilte Mitarbeiter zu trainieren, ist es mitunter einfacher, entsprechende Geräte und Anwendungen vorzuhalten (oder sogar zu verschicken), als Spezialisten und Ausbilder quer über die Landkarte reisen zu lassen. Erst recht, da angesichts des aktuellen Fachkräftemangels in vielen technischen Bereichen ohnehin nicht ausreichend viele entsprechend qualifizierte Fachleute zur Verfügung stehen.

Mixed Reality Maintenance & Training flexibilisiert Ihre Aufgaben vor Ort und die ortsunabhängige Ausbildung von Fachpersonal in nahezu allen Business-Bereichen, von der Instandhaltung, Prüfung und Wartung bis zu Lagerhaltung, Logistik und Notfallmanagement. Sie bleiben auch bei eingeschränkter Verfügbarkeit personeller Ressourcen oder physischer Vor-Ort-Präsenz handlungsfähig – mit oder ohne Einsatz von Cloud-Technologien.

War dieser Artikel hilfreich für Sie? Oder haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns einfach einen Kommentar oder rufen Sie uns gerne an.

Simon Vieth

Antwort hinterlassen

Shares