Berufsfelderkundung bei CONET

  • 0
  • 26. November 2015

Potenzielle Nachwuchskräfte gewinnen Einblick in den Arbeitsalltag eines IT-Dienstleisters

Das Thema Berufsorientierung oder auch Berufsfelderkundung gewinnt mittlerweile in den Schulen immer mehr an Bedeutung, um die Berufswahl entsprechend der Fähigkeiten und Interessen frühzeitig vorzubereiten und zu unterstützen. Dies beginnt bereits in der Jahrgangsstufe 8 mit der so genannten Berufsfelderkundung innerhalb der Initiative „Neues Übergangssystem Schule-Beruf“ der NRW-Landesregierung.

Ein Bestandteil dabei ist ein Praktikumstag, in dem die Schüler/innen den Arbeitsalltag und die Tätigkeitsfelder in Betrieben, Unternehmen, Verwaltungen und Geschäften kennenlernen sollen. Andererseits bietet ein derartiger Tag natürlich auch die Chance für die Unternehmen sich potenziellen zukünftigen Auszubildenden und Nachwuchskräften zu präsentieren und erste Unternehmensbindungen zu knüpfen.

Für CONET hat die Gewinnung von potenziellen Nachwuchskräften ebenfalls einen hohen Stellenwert, denn gerade als einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Region ist der Hennefer IT-Dienstleister immer auf der Suche nach jungen Menschen, die sich für technische Ausbildungsberufe interessieren.

Berufsfelderkundung: CONET-Systemadministrator mit den Schülern der. 8. Klasse.

Berufsfelderkundung: CONET-Systemadministrator Stefan Langguth gemeinsam mit den Schülern der 8. Klasse im Server-Raum.

 

Berufsfeld Fachinformatiker für Systemintegration
Um den Fachkräften von morgen einen Einblick in die Ausbildung als Fachinformatiker zu geben, gestaltete CONET daher für drei Schüler der 8. Klasse der Europaschule Troisdorf einen Praktikumstag im Rahmen der Berufsfelderkundung. Nach einer kurzen Begrüßung, stellte die Ausbildungsleiterin Martina Preuß gemeinsam mit Klaus Hagedorn, Projektleiter bei CONET, das Ausbildungskonzept sowie die dazugehörigen Ausbildungsberufe und die damit einhergehenden sozialen, berufsbezogenen und personellen Kompetenzen vor. Anschließend bekamen die Schüler durch Stefan Langguth, Systemadministrator bei CONET, einen Einblick in das Berufsfeld des Fachinformatikers für Systemintegration und lernten dabei wichtige Funktionen eines Server-Raumes kennen. Neben Begriffen wie SAN, Virtualisierung und ESX lernten die Schüler auch die Unterschiede von Glas- und Kupferkabel kennen und wie wichtig beispielsweise die Kühlung der Server-Systeme ist. Abschließend hatten die Schüler die Aufgabe, so genannte System Information Letter zu erstellen und diese mit Modellbezeichnungen und Leistungsmerkmalen von Computer, Laptops sowie Monitoren eines CONET-Standorts zu befüllen.

Stefan Langguth erklärt die Unterschiede zwischen Glasfaser- und Kupferkabel.

Stefan Langguth erklärt die Unterschiede zwischen Glasfaser- und Kupferkabel.

Berufsfeld Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung
Nach einer anschließenden Mittagspause fand eine Einführung in das das Berufsfeld der Anwendungsentwicklung statt. Natascha Brell, Software-Entwicklerin im Bereich Integrated Communications Solutions, erläuterte die verschiedenen Funktionen innerhalb der Abteilung, etwa die Aufgaben eines Vorgesetzten in einer Software-Abteilung oder die eines Software-Entwicklers spezialisiert auf User Interfaces bzw. Server und Datenbank. Damit die Schüler auch einen echten Einblick in die Praxis erhalten, hatten sie die Möglichkeit in die Java-Programmierung reinzuschnuppern. Darüber hinaus erklärte Natascha Brell, wie die Schüler die Programmierung zu Hause weiterführen können und in welchen Bereichen ein Praktikum für Anwendungsentwicklung sinnvoll ist.

Die Schüler erfahren, wie Speicherprozesse bei CONET funktionieren und welche Auswirkungen beispielsweise ein Stromausfall haben kann.

Die Schüler erfahren, wie Speicherprozesse bei CONET funktionieren und welche Auswirkungen beispielsweise ein Stromausfall haben kann.

Der IT-Dienstleister als Arbeitgeber
Insgesamt sind die Tätigkeitsfelder sowie Ausbildungsmöglichkeiten bei einem IT-Dienstleister sehr abwechslungsreich und beinhalten vielfältige und herausfordernde Projekte in den unterschiedlichsten Kundenumfeldern der öffentlichen Verwaltung oder Privatwirtschaft. Dabei hat die IT mittlerweile in alle Lebensbereiche Einzug gehalten und unterliegt einer hohen Dynamik und einem stetigen technischen Wandel. Gerade dieser Umstand macht die Arbeit bei einem IT-Systemhaus so spannend, aber auch anspruchsvoll und fordernd.

Nicht unerwähnt sollte allerdings bleiben, dass es neben den Tätigkeiten mit einem hohen technischen Bezug im Bereich Fachinformatiker bei einem IT-Dienstleister natürlich auch etliche Berufsfelder im Bereich der Bürokommunikation und Verwaltung gibt.

Weitere Informationen finden Sie unter: Ausbildung bei CONET

Peggy Krause

Peggy Krause

Peggy Krause war von 2007 bis 2017 Pressereferentin bei CONET und kümmerte sich im Schwerpunkt um die Öffentlichkeitsarbeit der CONET-Unternehmensgruppe, interne Kommunikation und Employer Branding. Bevor sie sich der IT zuwendete, verantwortete sie die lokale Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Dresden Tourismus.
Peggy Krause
Shares