Lebenszyklus des Geschäftsprozessmanagements

Von | Consulting, SAP | Keine Kommentare

Das Geschäftsprozessmanagement (GPM) findet seinen Ursprung  meist in einzelnen Abteilungen und breitet sich von dort  in eine Unternehmen bzw.  eine Organisation aus. Auslöser sind Fragestellungen  in der täglichen Arbeit, beispielsweise ungeklärte Schnittstellen oder unklare Kommunikationswege oder ein neuer Mitarbeiter, der die Idee des GPM in die Organisation hineinträgt. Das GPM durchläuft dann die im Folgenden beschrieben Stufen, die als Reifegrad (Maturity Modell) der Organisation in Bezug auf das GPM bezeichnet werden können. Manchmal stockt die Entwicklung des GPM, so dass die nächste Stufe, d.h. der nächste Reifegrad nicht erreicht wird. Wird das GPM vernachlässigt, z.B. weil der Sponsor nicht mehr zur Verfügung steht, fällt man im Reifegrad zurück.

Mehr lesen

Bild: CONET, Screenshot, Hana

SAP HANA – Erfahrungen mit der In-Memory-Datenbank, Teil 4: Eine HANA-Anwendung

Von | HANA, SAP | Ein Kommentar

In den ersten beiden Beiträgen zu dieser Blogreihe haben wir uns in erster Linie mit den Möglichkeiten von SAP HANA zur Performancesteigerung auf Datenbank-Ebene auseinandergesetzt. Der dritte Teil beinhaltete grundsätzliche Überlegungen und (subjektive) Einschätzungen zu den Einsatzmöglichkeiten von SAP HANA.

Mehr lesen

CONET-Blog – Information & Technologie

USER EXPERIENCE

Mit einem verbesserten SAP-Nutzungserlebnis produktiver,
effizienter und einfach zufriedener arbeiten!