TOP JOB Top-Arbeitgeber

„Top Job“-Award für Unternehmen geht zum dritten Mal in Folge nach Hennef – für CONET ist der Award, der auf ausführlichen Befragungen von Mitarbeitern und Personalabteilungen fußt, Auszeichnung und Ansporn zugleich.

TOP JOB Top-Arbeitgeber 2016

Wo finden Mitarbeiter die besten Arbeitsbedingungen im deutschen Mittelstand? Die Antwort liefert seit 2002 der Arbeitgeber-Wettbewerb „Top Job“.

Daran beteiligte sich CONET nach 2010 und 2013 zum dritten Mal in Folge. Die Universität St. Gallen hatte zuvor ausführlich die Mitarbeiter und die Personalleitungen aller Bewerber befragt. Als Mentor des Unternehmenswettbewerbs überreichte Wolfgang Clement allen Gewinnern in Berlin das „Top Job“-Siegel.

In dem seit 2002 durchgeführten bundesweiten Arbeitgebervergleich „Top Job“ hat CONET vor allem in Bereichen Führung, Mitarbeiterentwicklung und Familienorientierung überzeugt. Das Unternehmen mit etwa 500 Mitarbeitern setzt auf feste Führungsgrundsätze und fördert die Stärken ihrer Mitarbeiter durch eine aufgaben- und bedarfsorientierte Personalentwicklung. Neben der fachlichen Weiterentwicklung sorgt CONET mit einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung, Sport- und Bewegungsangeboten, Maßnahmen zur gesunden Ernährung wie täglich frischem Obst und individuellen Elternzeitmodellen für mehr Gleichgewicht zwischen Arbeits- und Privatleben.

Bild: Top Job Trophaee 2016 - Foto: Top Job

Warum Arbeiten bei CONET ein Top Job ist

 „Es macht mich stolz für einen der größten Arbeitgeber aus Hennef, meinem Heimatort, zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen. Obwohl ich auch mal für eine andere Unternehmensberatung gearbeitet habe, bin ich doch aus Überzeugung zu meiner CONET-Familie zurückgekommen. Ohne ein so gut zusammenarbeitendes Team wie ich es habe würde die Arbeit nur halb so viel Spaß machen.“ Jörg Laufenberg, Leiter Microsoft Enterprise Applications

„Nach meiner Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation wurde ich in meiner Lieblingsabteilung Office Management übernommen. An CONET gefällt mir sehr, dass man vom ersten Tag an von Kollegen und Vorgesetzten nicht nur als Azubi gesehen, sondern als richtiger Mitarbeiter wahrgenommen wird. Das Mit- und Füreinander wird hier groß geschrieben, was sich in unserer Du-Kultur wiederspiegelt. Dazu kommt, dass wir täglich kostenfrei mit kalten und warmen Getränken und frischem Obst versorgt werden. CONET schafft, dass man sich wie ein Teil einer großen erfolgreichen Gemeinschaft fühlt.“ Anna-Sophia Greis, Office Managerin

„Seit 18 Jahren arbeite ich schon für CONET und habe mich jederzeit gut unterstützt gefühlt. Ob in der Anfangsphase mit nur kurzer Berufserfahrung nach dem Studium oder jetzt in Teilzeitanstellung mit 2 Kindern. Statt Schwangerschaften als Problem zu sehen, wird Kinderfreundlichkeit bei CONET groß geschrieben. So kann ich dank Gleitzeit meine Arbeitszeiten flexibel gestalten und bei Bedarf auch mal von zu Hause aus arbeiten.“ Ulrike Dernbach, Sachbearbeiterin

„Bei CONET kann ich schon als Student mit tollen Kollegen zusammen in Projekten mitarbeiten und viele wertvolle Erfahrungen sammeln. Gleichzeitig werde ich bei meinem Studium unterstützt und kann Berufserfahrung und einen Hochschulabschluss so optimal miteinander verbinden.“ Lennart Scholand, dualer Student Wirtschaftsinformatik

„Bei CONET habe ich die Möglichkeit, Beruf und Familie optimal miteinander zu kombinieren. CONET bringt mir das Vertrauen entgegen, verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen und gleichzeitig meine Arbeitszeit sehr flexibel zu gestalten. Das bedeutet für mich Chancengleichheit – zumal auch mittlerweile immer mehr männliche Kollegen Elternzeit in Anspruch nehmen. Außerdem schätze ich den gelebten Teamgeist in unserem Unternehmen. Wann immer eine Frage oder ein Problem auftaucht, helfen sich die Kollegen untereinander weiter. Und auch privat profitiere ich dank zahlreicher Angebote im Bereich Sport und gesunder Ernährung von meiner Arbeit bei CONET.“ Ute Steinhauer, Anwendungsentwicklerin CONET Solutions GmbH

CONET Top Job Heinrich Thiessen

„CONET ist ein super Arbeitgeber, weil ich hier als Azubi nicht nur gefördert werde, sondern auch fordern darf. Ich darf mich weiter entwickeln und werde dabei von den Kollegen unterstützt. Auf persönliches Miteinander und teamorientierte Arbeit wird großen Wert gelegt. Hier kann ich gleichzeitig „Ich selbst“ und „CONETler“ sein!“ Heinrich Thiessen, Auszubildender Fachinformatik Systemintegration mit dualem Studium Wirtschaftsinformatik.

Downloads

Link-Tipps