Corporate Governance & Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit, unternehmerische Verantwortung, Umweltmanagement, Qualitätsmanagement, Risikomanagement, Innovationsmanagement und Eckpfeiler guter Corporate Governance

Für CONET bedeutet Nachhaltigkeit verantwortungsbewusste, ressourcenschonende und auf Wertschaffung und Profitabilität ausgerichtete Unternehmensleitung und -kontrolle. Im Fokus steht für CONET als Dienstleister dabei das Ziel, die unterschiedlichen Interessen aller in unserer Arbeit relevanten Bezugsgruppen dauerhaft ausgewogen zu berücksichtigen. Dies bezieht sich auf die Anliegen unserer Mitarbeiter ebenso wie auf die Ansprüche unserer Kunden, auf die Anforderungen von Aktionären und Unternehmen und letztendlich auch das Gemeinwesen.

Ausgleich und Gleichgewicht

Unser Anspruch, in diesem Spannungsfeld für Ausgleich und Gleichgewicht zu sorgen, spiegelt sich in unserer Unternehmensverfassung wider und bestimmt die Wertvorstellungen, Handlungsweisen und Verhaltensnormen von Mitarbeitern und Führungskräften gleichermaßen. In regelmäßigen, in der Regel alle zwei Jahre stattfindenden Kunden- und Mitarbeiterbefragungen sowie im Rahmen der jährlichen Evaluation der Unternehmensstrategie und der Jahresziele überprüfen Vorstand und Management der einzelnen Gesellschaften die Einhaltung und Weiterentwicklung der entsprechenden Richtlinien.

Langfristige Geschäftsbeziehungen

CONET legt Wert auf langfristige Geschäftsbeziehungen. Belastbare Beziehungen zu Kunden, Partnern und Mitarbeitern sind für CONET wichtiger als kurzfristige gewinnorientierte Erfolge, denn zufriedene Kunden und Mitarbeiter sind das größte Kapital und die beste Werbung für CONET. Daher richten wir unsere Anstrengungen bei der Mitarbeitersuche ebenso wie bei der Kundenakquise und den darauf aufbauenden Gesprächen darauf aus, eine enge Bindung durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Ziel gemeinsamer Erfolge dauerhaft sicherzustellen.

Bei den Lösungen, die CONET für seine Kunden realisiert, spielen Nachhaltigkeitsaspekte naturgemäß ebenso eine wichtige Rolle. Schließlich soll die Informationstechnologie stets im Wesentlichen dazu dienen, Effizienz und Produktivität in wichtigen Kernprozessen zu steigern. Zusammen mit der oben beschriebenen Betonung langfristiger Kundenbeziehungen legt CONET besonderen Wert darauf, Lösungen zu entwickeln, die nicht ausschließlich den eigenen Gewinn maximieren und nur kurzfristig Antworten auf betriebliche Herausforderungen geben. Vielmehr geht es CONET darum, mit flexiblen und erweiterbaren IT-Architekturen und Systemen die Zukunftsfähigkeit sicherzustellen und gleichzeitig soweit möglich bereits getätigte Investitionen zu sichern.

Umweltmanagement

Auch wenn CONET nicht im produzierenden Gewerbe tätig ist und zudem eine überschaubare Anzahl von Betriebsstätten unterhält, nimmt das Unternehmen Fragen und Aufgaben des Umweltmanagements und Umweltschutzes ernst und ist sich auch in diesen Bereichen seiner Verantwortung bewusst, als erfolgreiches Wirtschaftsunternehmen seinen aktiven Beitrag zu leisten.

Entsprechend dieser Werte ist CONET in den Bereichen Energiemanagement, Energiecontrolling, dem Nutzen von Einsparpotenzialen und der Umweltentlastung durch Ressourcenschonung nach der DIN EN 16247 zertifiziert und unterstreicht damit sein Verantwortungsbewusstsein für ein nachhaltiges und bedachtes Wirtschaften.

Alle Mitarbeiter werden darüber hinaus durch ihre Vorgesetzten und auf Betriebsversammlungen regelmäßig zum verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen wie Strom und Wasser und zur Vermeidung und dem sinnvollen Trennen von Abfällen angehalten.

Qualitätsmanagement und das CONET QM-System

Der Erfolg unserer Projekte für den Kunden ist der Maßstab, an dem CONET sein Handeln und seine Unternehmensprozesse ausrichtet. Einen wesentlichen Eckpfeiler dieser Ausrichtung stellt das Qualitätsmanagement (QM) mittels eines eigenen dedizierten Qualitätsmanagementsystems dar, zu dessen Einführung und Aufrechterhaltung sich die CONET-Unternehmen verpflichtet haben.

Das CONET-eigene QM-System ist nach der internationalen Norm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert und beruht neben diesen internationalen Standards auf den langjährigen und umfangreichen Erfahrungen, die CONET in seinen IT-Projekten gesammelt hat.

Die Einführung und Aufrechterhaltung des CONET-QM-Systems tragen dazu bei:

  • die Qualität der Dienstleistungen und Produktlösungen von CONET zu erhöhen und durch Qualität das Vertrauen der Kunden in die Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu stärken
  • die unternehmensinternen Prozesse kontinuierlich zu verbessern und dadurch Leistungsfähigkeit, Produktivität und Effizienz zu erhöhen
  • die Zufriedenheit der Kunden mit den Dienstleistungen und Produktlösungen von CONET zu erhöhen - durch sorgfältige Orientierung an den Kundenwünschen und -anforderungen
  • eine erhöhte Transparenz der Abläufe bei der Projektabwicklung und über die Organisationsstruktur zu schaffen und diese damit für alle Beteiligten nachvollziehbar zu gestalten
  • sinnvolle Standards und Vorgehensweisen zu definieren, deren Einhaltung zu überwachen und ihre Wiederverwendung zu unterstützen
  • Risiken in Projekten und Prozessen durch verbesserte Fehlerverhütung zu reduzieren
  • das Bewusstsein für die Selbstverantwortung jedes Mitarbeiters bei seinem Beitrag im Rahmen des Qualitätsmanagements zu stärken
  • unser Know-how zu sichern und die Einarbeitung neuer Mitarbeiter zu erleichtern


Das QM-System von CONET wird kontinuierlich durch einen eigenen Qualitätsmanagementbeauftragten überwacht, verbessert und ausgebaut, um seine Funktionsfähigkeit langfristig sicherzustellen.

Qualitätsmanagement: Zentraler Erfolgsfaktor im Projekt

Zusätzlich unterstützt der Qualitätsmanagementbeauftragte die Projektteams bei der Anwendung der standardisierten Prozesse. Zu Beginn eines Projekts werden die zu berücksichtigenden Qualitätssicherungsmaßnahmen bezogen auf Art und Umfang abgestimmt, so dass im Projektmanagement eine optimale Vorgehensweise gewährleistet ist.

Für die Umsetzung des Qualitätsmanagements im Projekt ist der Projektleiter verantwortlich. Er steuert die Kommunikation mit den Ansprechpartnern des Auftraggebers und koordiniert die Umsetzung der fachlichen Anforderungen in eine konkrete IT-Lösung. Auch für die Dienstleistungen und die Betreuung langfristiger Kundenverhältnisse ist der jeweilige Projektleiter verantwortlich.

Die gleichbleibende Qualität der Auftragserfüllung wird dabei durch folgende Maßnahmen gewährleistet:

  • Kontrolle der Einhaltung der internen Qualitätsregeln gemäß der prozessorientierten Norm ISO 9001:2008 etwa bezüglich von Schriftstücken, Dokumentationen und vorgegebenen Prozessen durch externe und interne Reviews und Audits
  • Aus- und Weiterbildung des eingesetzten Personals und der Projektleiter durch interne Lehrgänge für Kernqualifikationen, Hersteller-Seminare, Fachveranstaltungen und Literatur
  • stetige Aktualisierung von Schlüsselqualifikationen beispielsweise durch Update-Lehrgänge auf neue Produktversionen der Hersteller
  • Etablierung eines projektspezifischen Berichtswesens gegenüber dem Kunden und bei Schlüsselaufträgen auch an das interne Management
  • möglichst hohe Konstanz beim eingesetzten Personal, um Organisations- und Prozesswissen optimal zu nutzen; möglichst feste Zuordnung von Mitarbeitern zum Projekt statt rein service-orientierter Strukturen
  • organisatorische und technische Sicherstellung eines optimalen Informationsflusses für CONET-Mitarbeiter mittels umfassenden Zugriffs auf Wissensressourcen im Firmennetz und Internet via abgesicherter Einwahl und mobiler Erreichbarkeit anderer Know-how-Träger

Qualitätsmanagement in spezialisierten Lösungen und Leistungen

Über entsprechende Erweiterungs-Audits sind derzeit neben dem übergreifenden QM-System auch die CONET Technologies AG, die CONET Business Consultants GmbH, die CONET Services GmbH und die CONET Solutions GmbH für ihre jeweiligen Lösungen und Leistungen erfolgreich im Qualitätsmanagement gemäß ISO 9001 zertifiziert.

Gerne stellen wir Ihnen bei Interesse oder für weiterführende Fragen zu unserem Qualitätsmanagementsystem oder konkreten Qualitätssicherungsmaßnahmen einen direkten Kontakt zu unserem CONET-Qualitätsmanagementbeauftragten her.

Risikomanagement

Die Risikostrategie der CONET-Unternehmensgruppe regelt die risikopolitischen Grundsätze und die Anforderungen (Kernkomponenten, Rollen, Verantwortlichkeiten und Abläufe) für ein ordnungsmäßiges, gruppenweit einheitliches und in die Zukunft gerichtetes Risikomanagement und dessen Einbettung in die Unternehmensstrategie. Die Risikostrategie wird jährlich den geänderten Umfeldbedingungen angepasst. Dazu werden Konjunkturschwankungen, Technologiewandel und die Entwicklung einzelner Branchen und Kundensegmente als relevante Einflussgrößen betrachtet, bewertet und in die Unternehmensstrategie sowie Risikostrategie einbezogen.

Die organisatorische Verankerung des Risikomanagements im operativ und strategisch ausgerichteten Controlling ermöglicht eine mit den Planungs- und Reporting-Prozessen integrierte, aktive und ganzheitliche Ausrichtung des Risikomanagements.

Ziel des Risikomanagements bei CONET ist es, auf allen Unternehmensebenen das Risikobewusstsein zu erhöhen und eine wertorientierte Risikokultur zu etablieren, um die mittelfristigen finanziellen Zielgrößen zu erreichen und so die systematische und kontinuierliche Steigerung des Unternehmenswerts zu unterstützten.

Innovationsmanagement

CONET besitzt unter dem Namen „Idee 2.0“ ein eigenes, Web-basiertes Ideenmanagement und Vorschlagswesen. Jeder Mitarbeiter ist angehalten und in der Lage, seine Ideen für Prozessverbesserungen, Effizienzsteigerungen und Ressourcenschonung dort einzutragen. Der weitere Prozess der Bewertung und Umsetzung beziehungsweise Ablehnung wird im System dokumentiert und ist damit für Ideengeber und Entscheider transparent und nachvollziehbar. Gemeinsam auf Basis dieser Ideen und Vorschläge erreichte Verbesserungen sind an ein Anreizsystem gekoppelt und werden zudem auf den regelmäßigen Unternehmensversammlungen der Belegschaft vorgestellt.

Mitarbeiterorientierung

Seine Mitarbeiter fordert und fördert CONET gleichermaßen: Jeder neue Mitarbeiter erhält bei Eintritt in das Unternehmen eine Einweisung in Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit. Darüber hinaus gehört es zu den Aufgaben der Vorgesetzten sowie der jeweiligen Arbeitssicherheitsbeauftragten, regelmäßig die Einhaltung arbeitssicherheitsrelevanter Vorgaben einzufordern. Mit flexiblen Arbeitszeitmodellen unterstützt CONET die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Das Unternehmen leistet im Krankheitsfall über das gesetzliche Maß hinausgehende Versorgung und bietet für seine Mitarbeiter eine Reihe von Zusatzversicherungen etwa für ambulante Versorgung und Pflege an. Die kostenlose Versorgung der Mitarbeiter mit Mineralwasser und Obst sowie zahlreiche Maßnahmen im Gesundheitsmanagement – von Beratung zu Ergonomie und Ernährung über eigene Sportangebote bis hin zu Kooperationen mit regionalen Vereinen und Sportstätten – runden das Angebot ab.

Eckpfeiler guter Corporate Governance

Dieser faire Umgang mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern gleichermaßen schafft ein grundlegendes Vertrauen, das CONET durch drei wesentliche Aspekte guter Corporate Governance weiter stärkt:

  • Effiziente Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Aufsichtsrat
    Aufsichtsrat und Vorstand arbeiten Hand in Hand. Der Vorstand informiert den Aufsichtsrat in regelmäßigen Abständen sowie zeitnah über alle relevanten Unternehmensvorhaben, die Geschäftsentwicklung und eventuelle wirtschaftliche Risiken.
     
  • Hohe Transparenz in der Unternehmenskommunikation
    Die Transparenz gegenüber Aktionären, Medien und Öffentlichkeit gewährleistet CONET durch regelmäßige Veröffentlichungen von Konzernberichten sowie aktuellen Pressemeldungen zu relevanten geschäftlichen Veränderungen. Zur zeitnahen und stets verfügbaren Informationsbereitstellung nutzt CONET als modernes IT-Unternehmen vorwiegend das Internet.
     
  • Offene interne Kommunikation gegenüber unseren Mitarbeitern
    Die Mitarbeiter als Garanten und Multiplikatoren des eigenen Erfolgs bezieht CONET eng in die Weiterentwicklung des Unternehmens ein. Auf regelmäßigen Betriebsversammlungen, über ein Ideen-Portal und einen 14-tägigen internen Newsletter informiert die Unternehmensleitung die Mitarbeiter über aktuelle Entwicklungen. Zur direkten Interaktion  pflegt CONET das Prinzip der offenen Tür.

 

Weitere Informationen zu CONET als Arbeitgeber sowie dem gesellschaftlichen Engagement von CONET im Rahmen der Corporate Social Responsibility finden Sie in den entsprechenden Bereichen unserer Homepage.