eGov Factory - leistungsstarke und vorgabenkonforme E-Government-Anwendungen

Die von CONET entwickelte eGov Factory ist ein Werkzeugkasten zur Schaffung eines strukturierten Rahmens und zuverlässigen Bauplans für die Konzeption und Entwicklung von leistungsstarken und gesetzeskonformen Anwendungen. Sie legt die wesentlichen Strukturen, übergreifende Konzepte und Entwurfsentscheidungen fest und ist der Leitfaden für die gesamte Systementwicklung.

Die eGov Factory hat nicht die Absicht, einen detaillierten Entwurf zu präsentieren. Vielmehr geht es darum, einen konstruktiven Lösungsweg ausgehend von den Anforderungen an das zu erstellende Software-System hin zum fertig konstruierten System zu beschreiben und die Entwicklung komplexer und umfangreicher Software nachhaltig zu erleichtern.

Gute Gründe für die eGov Factory von CONET - gesetzliche Vorgaben, Effizienz und Standardisierung

Gute Gründe für die eGov Factory von CONET - gesetzliche Vorgaben, Effizienz und Standardisierung

Die eGov Factory besteht im Kern aus Rahmenwerken und Bausteinen:

  • Bausteine sind konkrete, wiederverwendbare Software-Artefakte, die entweder Fachfunktionen oder Querschnittsfunktionen umsetzen. Diese Bausteine haben einen definierten Aufbau und können so mit anderen Bausteinen kombiniert werden. Sie sind so gestaltet, dass sie weder zu spezifisch sind, damit nicht zu viel zusätzlicher Entwicklungsaufwand notwendig wäre, aber auch nicht zu generell, so dass sie nicht wiederverwendbar wären.
  • Rahmenwerke beinhalten Richtlinien, Best Practices, Vorgaben für die Sicherstellung der Software-Qualität sowie Standards und zugehörige Produkte. Die technologische Basis für die mit der eGov Factory entwickelten Anwendungen stellt die Java Enterprise Edition 7 (JEE) dar.


Folgende Fachfunktionen bietet die eGov Factory aktuell über ihre Bausteine an:

Die Bausteine der eGov Factory von CONET - Recherche, Workflows, Geodaten, Office, Dokumente, Berichte

Die Bausteine der eGov Factory von CONET - Recherche, Workflows, Geodaten, Office, Dokumente, Berichte

Unser Vorgehensmodell bei der Entwicklung von Anwendungen mit der eGov Factory ergänzt das V-Modell XT um Methoden der agilen Software-Entwicklung. Die Umsetzung der fachlichen Anwendungsfälle steht im Vordergrund und stellt den Projektfortschritt dar. Ständiges Feedback der Kunden und Anwender ist die Voraussetzung für ein inkrementelles Vorgehen, bei dem die zu erstellende Anwendung Schritt für Schritt bis zur Endausbaustufe entwickelt wird.

Downloads

Verwandte Lösungen

Foto: Key Account Manager Public Rainer HeßlerXingXing Unternehmensprofil